Hafengebühren in Südfrankreich

Hafengebühren in Südfrankreich

Hafengebühren an der Côte d’Azur

Wenn Du mit der Yacht an die Côte d’Azur reisen möchtest, machst Du Dir natürlich Gedanken zu den Liegegebühren in den jeweiligen Häfen. Die Hafengebühren in Frankreich, bzw. der Côte d’Azur, variieren je nach Saison. Hierbei kannst Du Geld sparen, wenn Du früh genug den Liegeplatz buchst oder diesen für mehrere Tage buchst. Eine frühe Buchung lohnt sich generell, um sicher einen Platz an einem der Häfen zu bekommen. Du kannst zwar auch so in die Häfen fahren, jedoch ist dann nicht sicher, ob Du einen Liegeplatz bekommst. Eine Buchung lohnt sich also gerade in der Hauptsaison.

Hafengebühren in Monaco

Bei der Anreise mit der Yacht nach Monaco bieten sich für Dich zwei Häfen an. Einmal der Port Hercule und der Port Fontvieille.

Hafengebühr Port Hercule

Der Hafen Port Hercule ist der größte und gleichzeitig zentralste Hafen im Fürstentum Monaco. Der im Stadtteil La Condamine liegende Hafen bietet Platz für bis zu 700 Segelboote und Megayachten. Die Boote und Yachten, die einen der Liegeplätze beanspruchen wollen, dürfen maximal 135 Meter lang sein und einen maximalen Tiefgang von 30 Metern haben. Bei dem Hafen von Herkules bezahlst Du je nach Länge (0-100 m) und Saison eine Hafengebühr von 40,80 bis zu 2053,20 Euro pro Tag. Jede weiteren 10 Meter kosten Dich weitere 300 Euro. Die Preise werden jedoch an einem Formel-1 Wochenende ordentlich angehoben.

Hafengebühr Port Fontvieille

Der zweite Hafen in Monaco ist der Port Fontvieille im gleichnamigen Stadtteil Fontvieille. Mit einer Größe ca. 8 Hektar bietet der Port Fontvieille ca. 275 Liegeplätze. Die Schiffe, die in den Port Fontvieille fahren, dürfen maximal 30 Meter lang sein und einen maximalen Tiefgang von 3 Metern haben. Bei dem Hafen von Fontvieille bezahlst Du je nach Länge (0-30m) und Saison eine Hafengebühr von 40,80 bis zu 373 Euro pro Tag.

Hafengebühr Nizza

nizza

Der Haupthafen in Nizza ist der Port de Nice. Dieser liegt im Herzen von Nizza Stadt, ca. 35 km westlich der italienischen Grenze. Der Port de Nice ist ein Segelyachthafen, ein Fischeryachthafen und ein kommerzieller Handelshafen welcher 503 Liegeplätze bietet. Darunter sind 158 für Besucher vorgesehen. Ein Schiff darf dabei eine Länge von 175 Metern nicht überschreiten. Die Hafengebühr für einen Tag auf einem Liegeplatz liegt je nach Länge (0,10-175m) und Saison bei mindestens 7,62 und höchstens 3220 Euro.

Hafengebühr Cannes

cannes

Neben Monaco bietet auch Cannes zwei Häfen zum Anlegen an. Darunter fallen die Häfen Port de Cannes und Port Pierre-Canto.

Port de Cannes

Der Port de Cannes ist einer der berühmtesten Häfen in Europa und liegt in der Nähe der La Croisette. Der Hafen besitzt 800 Liegeplätze für Yachten und andere Schiffe, wovon 100 Liegeplätze für Besucher vorgesehen sind. Ein Schiff darf eine Länge von 135 Metern nicht überschreiten. Der Liegeplatz am Hafen von Cannes kostet pro Tag, je nach Länge (0,10- 135m) und Saison eine Hafengebühr von 7,14 bis 2986,00 Euro.

Port Pierre-Canto

Ein weiterer Hafen in Cannes ist der Port Pierre-Canto. Der Hafen bietet um die 600 Liegeplätze, bei welchen die Schiffe maximal 70 Meter lang sein dürfen. Außerdem dürfen sie einen maximalen Tiefgang von 7 Metern haben. Die Hafengebühr für einen Liegeplatz im Port Pierre-Canto beträgt pro Tag, je nach Länge (0-70m) und Saison 18,80 bis 973,00 Euro.

Hafengebühr Saint-Tropez

saint-tropez

Auch der Hafen von Saint-Tropez ist ein netter, berühmter Hafen. Der Port de Saint-Tropez bietet auf 9 Hektar 734 Liegeplätze. Bei dem Hafen von Saint-Tropez liegt die maximale Länge der Schiffe, die dort anlegen dürfen, bei 84 Meter. Die maximale Länge beträgt im alten Hafen jedoch nur 50 Meter. Die Hafengebühren für einen Liegeplatz pro Tag sind je nach Länge (5-84m), Saison und ausgewähltem Anlegeplatz unterschiedlich. Die Preise des Bassin Jean Lescudier bestimmen sich auf 10,60 bis 818,10 Euro. Die des Quai D’estienne D’orves auf 10,60 bis 4205,50 Euro und die Preise des alten Hafens, also des Quai D’honneur auf 12,50 bis 2092,50 Euro.

Hafengebühr Menton

menton

Der historische Ort Menton hat auch zwei Häfen zu bieten. Einmal den Port de Menton-Garavan und den Menton Vieux Port.

Port de Menton-Garavan

Menton liegt zwischen Monaco und der italienischen Grenze. Der Hafen Port de Menton-Garavan bietet 770 Liegeplätze für Schiffe bis maximal 54 Meter und einem Tiefgang von maximal 3 Metern. Bei den Liegeplätzen handelt es sich um schwimmende und feste Docks. Die Liegegebühren beim Port de Menton-Garavan betragen pro Tag, je nach Länge (0-54m) und Saison eine Gebühr von 4,10 bis 516,40 Euro.

Menton Vieux Port

Der Menton Vieux Port liegt auch in dem Ort Menton, nahe der italienischen Grenze. Mit 590 Liegeplätzen ist dieser kleiner als der Port Menton-Garavan. Außerdem dürfen die Boote im Menton Vieux Port maximal eine Länge von 25 Metern aufweisen. Dazu kommt ein maximaler Tiefgang von 5 Metern. Bei einem Tag beträgt die Hafengebühr je nach Länge (unter 5-25m) und Saison bis zu 92,75 Euro.

2 Gedanken zu “Hafengebühren in Südfrankreich”

  1. Super Beitrag! So erhält man wenigsten einen kleinen Überblick über die Kosten.
    Die Yacht fehlt auch bei mir noch .. Aber man kann ja mal klein angefangen 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.